nur 4,99 € Versandkosten
Versand Europaweit & Schweiz
15 Tage Geld-Zurück-Garantie
Hotline 08824 1506

Was muss ich beim An- und Ausziehen eines Pullovers beachten?

So ziehst du einen Pullover richtig an:

  • Zuerst muss der Pullover über den Kopf deines Hundes! Greife mit beiden Daumen und Zeigefingern in den Kopfausschnitt und rolle den Pullover so auf, dass dein Hund seinen Kopf nur ganz kurz durch die Öffnung stecken muss. Das Gesicht deines Hundes sollte dabei nur kurz bzw. wenig Kontakt mit dem Stoff haben.
  • Suche dir nun mit der einen Hand die erste Beinöffnung. Mit der anderen Hand wird die Pfote gefühlvoll angwinkelt und durch gesteckt. Ziehe das Bein dabei bitte nicht unnötig zur Seite!
  • Das gleiche machst du nun mit der anderen Pfote. Gib deinem Hund mit deinem Körper Halt, falls er Probleme mit dem Gleichgewicht hat.
  • Anschließend wird der Pullover nach hinten gezogen, so dass er schön anliegend am Körper sitzt. 

 

Diese Möglichkeiten hast du, den Hundepullover wieder auszuziehen:

  1. Zuerst rollst du den Pullover bis zu den Vorderbeinen auf.
    Dann ziehst du gefühlvoll zunächst eine Pfote wieder angewinkelt aus dem Pullover - achte darauf, nicht mit den Krallen hängen zu bleiben! Als nächstes kommt die andere Pfote und anschließend kann der Pullover wieder über den Kopf gezogen werden.

  2. Zuerst rollst du den Pullover bis zu den Vorderbeinen auf.
    Dann ziehst du gefühlvoll zunächst eine Pfote wieder angewinkelt aus dem Pullover. Anschließend ziehst du den gesamten Pullover über den Kopf nach unten aus. Dein Hund darf dabei keine Probleme haben, den Kopf nach unten zu halten!
    Das gleiche geht natürlich auch, wenn dein Hund noch mit beiden Beinen im Pullover ist, sofern es ihn nicht stört!

  3. Zuerst rollst du den Pullover bis zu den Vorderbeinen auf.
    Nun darf dein Hund "Männchen" machen und seine Pfoten an dir abstützen. Nun kannst du den gesamten Pullover nach oben über deinen Hund streifen. 
    Das gleiche geht übrigens aus, wenn dein Hund im Platz ist.

Generell gilt immer, das Ausziehen so zu gestalten, dass sich dein Hund damit wohl fühlt und auf keinen Fall Schmerzen hat!

Weitere Tipps:

  • Beuge Dich nie frontal über deinen Hund, sondern immer von der Seite.
  • Sei gefühlvoll und sensibel – Hundebeine können nicht beliebig in eine Richtung gezogen werden. Auch die Ohren sollten nicht unangenehm verbogen werden.
  • Kündige das das An- und Ausziehen mit dem immer gleichen Signal an; bei sensiblen Hunden auch das Anheben der Pfote oder das über-den-Kopf-ziehen.
  • Starte direkt nach dem Anziehen zu einem schönen Spaziergang, damit dein Hund die Bekleidung positiv verknüpft.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel